06704 9639330 Thomas.Muschak@dvag.de

Investmentfonds

….sind kein Allheilmittel, aber eine attraktive Möglichkeit, einen marktgerechte Rendite zu erzielen.Seit mehreren Jahren befindet sich der Zins weit unterhalb der Inflation.
Willst Du also längerfristigen Kapitalaufbau betreiben, solltest Du Dich mit dem Thema Investment beschäftigen.
Investment im Finanzsektor bedeutet, ich investiere in Unternehmen und Länder.
Ich leihe Ihnen mein Kapital und bin dadurch am Gewinn beteiligt. Eigentlich eine coole Geschichte. Wäre da nicht die Gier der Menschen, der beste Kumpel, der gerade mit einer Aktie 30% Gewinn in einer Woche gemacht hat und Dich nun überzeugen will auch zu investieren.
Oder der umgekehrte Fall, das Dein Opa sein ganzes Geld verloren hat und Dir sagt, lass blos die Finger davon. Leg es unters Kopfkissen. Da weißt Du was Du hast.

Es gibt mehrere tausend Investmentfonds, die in Deutschland zugelassen sind. Bevor Du dich mit der Auswahl der Fonds beschäftigst, stelle Dir folgende Fragen:

Welche Ziele habe ich kurz-, mittel-, langfristig?
Wie hoch ist meine Risikobereitschaft?
Wie lang kann ich mindestens auf des Kapital verzichten?
Wie hoch ist mein mtl. Budget dafür? 

Erst wenn das geklärt ist, mach Dich an die Fondsauswahl. Hol Dir Hilfe, suche Dir einen Experten!

Betracht bei Fonds stets einen Zeitraum von 5 Jahren und länger. Ein Jahr kann das Management mal liefern.
Fondsanalage ist aber eher als Marathon und nicht als Sprint zu betrachten.
Hüte Dich vor übertriebenen Renditewarnungen. Ich empfehle eine Erwartung von 4 bis 6 Prozent pro Jahr.
Alles was darüber hinaus geht, ist toll, aber rechne nicht damit. Langfristig wird sich das genau in diesem Rahmen bewegen.