06704 9639330 Thomas.Muschak@dvag.de
Slider

Studenten und Azubis sollen eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen? Warum das denn? Ist das wirklich wahr, oder sollen hier nur Provisionen verdient werden? Oder anders gefragt, wie sinnvoll ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten? Und was kostet eine BU für Studenten und Auszubildende?

Schauen wir es uns an.

 

Studenten bzw. Azubis und die Berufsunfähigkeitsversicherung, das wird immer wieder falsch verstanden und falsch erklärt.
Da ist die Rede von, Finger weg, lerne erst mal einen Beruf. Da gibt es schlimme Studenten Klauseln und Auszubildenden Klauseln.
Und was kostet überhaupt eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Azubis und Studenten? Das können die doch gar nicht bezahlen. Die verdienen ja so wenig bis gar nichts.

Heute werde ich ein für alle Mal damit aufräumen!

Brauchst du als Azubi oder Student eine Berufsunfähigkeitsversicherung und warum ist die so wichtig und von Vorteil.
Damit habe ich die Frage eigentlich schon beantwortet.

JA!!

Du brauchst als Auszubildender oder Student unbedingt eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Denn auch als Studenten und Azubis kannst du berufsunfähig werden.
Der Vorteil, wenn du jetzt schon eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließt, bist du noch sehr jung. Du hast also ein geringes Eintrittsalter. Der Beitrag der Berufsunfähigkeitsversicherung steigt je später du sie abschließt. Er steigt aber nicht, wenn du sie heute abschließt und älter wirst.
In so jungen Jahren bist du auch noch gesund. Hoffentlich bist du das!!

Was passiert denn, wenn du eine BU Versicherung abschließen willst und du schon erste Krankheitserscheinungen hast? Vollkommen richtig:

  • Es gibt einen oder sogar mehrere Risikozuschläge
  • Es kann Ausschlüsse der Krankheit geben. Das heißt alle BU Fälle, die mit dieser Krankheit zusammenhängen sind ausgeschlossen. Wenn du mal einen Hexenschuss hattest, dann kann es gut möglich sein, dass alle Erkrankungen der Wirbelsäule ausgeschlossen sind. Das ist dann so richtig blöd.
  • Der der schlimmste Fall tritt ein, du bekommst gar keine BU Versicherung. Die Versicherungsgesellschaft lehnt dich einfach ab, weil ihr das Risiko zu hoch. Dann gibt es keine Absicherung. Denn sind wir ehrlich, den Gesellschaften ist am liebsten, du bist kerngesund und bleibst es bis die Versicherung endet. Klar deren Beweggründe sind andere als deine. Das ist auch in Ordnung.

Jetzt Online Beratung buchen

 

Mit einer BU Versicherung berufsunfähig zu werden ist schon tragisch genug, aber ohne eine Absicherung ist es dann so richtig doof.

Oft lernen junge Menschen heute mehrere Berufe. In der Berufsunfähigkeit gibt es Risikoklassen, die sich nach dem Beruf richten.

Je höher die Risikoklasse ist, umso höher ist dein Beitrag, den du zahlen musst.
Wenn nun dein erster Beruf eine geringere Gefahrenklasse hat und du sie jetzt abschließt, sparst du richtig viel Geld.
Denn wenn du später eine höhere Risikoklasse in einem anderen Beruf hast, muss du das nicht nachmelden. Du bleibst in der besseren sprich günstigeren Risikoklasse.
Und was, wenn es umgedreht ist?
Dann kannst du eine neue abschließen und die alte kündigen. Natürlich vorausgesetzt, du bist noch gesund und aufgrund des höheren Eintrittsalters ist der Beitrag noch gering genug.

Aber Achtung: Schließe erst die neue BU Versicherung ab und warte bis die Versicherungspolice bei dir im Briefkasten liegt. Erst wenn die Versicherungsgesellschaft den neuen BU Antrag angenommen hat, kündigst du die alte Versicherung. Auf keinen Fall umgekehrt.

Ja, aber als Azubi verdiene ich doch so wenig und als Student vielleicht gar nichts. Wie soll ich die denn bezahlen?

Erst einmal sollte die BU Rentenhöhe so hoch gewählt werden, wie dein Einkommen nach Beendigung der Ausbildung ist.
Und keine Angst, die Versicherungen zahlen die volle versicherte Berufsunfähigkeitsrente aus, wenn du bereits als Azubi berufsunfähig wirst.

Der Bundesgerichtshof hat das mit seinem Urteil von 24.02.2010 IV ZR 119/09 schon geregelt. Bei einem Auszubildenden ist immer der angestrebte Beruf zu berücksichtigen

Du hast mehrere Möglichkeiten, wie du bei klammem Geldbeutel vorgehen kannst.

  • Du könnest weniger Partys feiern. OK, das ist ne blöde Idee. Und du wärest auch der Erste den ich kenne, der für Versicherungen weniger feiern geht. Also blöd!
  • Es gibt aber bei einigen Versicherern einen Startertarif. Da bezahlst du für die volle BU Höhe in den ersten Jahren nur die Hälfte des Beitrags.
  • Du könntest deine Eltern um Unterstützung bitten. Ich kann mir gut vorstellen, dass sie eher für eine Berufsunfähigkeitsversicherung Unterstützung zusagen als für ein neues iPhone.
  • Wenn alle Stricke reißen und die volle Höhe zu teuer ist. Dann wähle eine geringere Rente und baue Erhöhungsoptionen bei gewissen Anlässen ein. Gewisse Anlässe sind Abschluss der Ausbildung, Gehaltserhöhung, Heirat, Hauskauf etc.
    Das ist aber nicht die optimale Lösung. Denn wenn du als Azubi BU wirst, dann hast du halt nur die geringe Rente. Was du da tun kannst, erkläre ich dir gleich.

Erstmal noch zurück zur Erhöhungsoption. Mit der Erhöhungsoption kannst du bei den besagten Anlässen deine BU Rente anpassen OHNE Gesundheitsfragen beantworten zu müssen.

  • Ein weiterer Weg, der dir zwar nicht hilft, wenn DU als Azubi BU wirst, ist die Dynamik. Wenn du die einschließt, wird deine BU Rente und natürlich auch der Beitrag jedes Jahr um ein kleines Stück erhöht und das auch ohne Gesundheitsprüfung. Dann machts du die Dynamik mit, bis du auf der richtigen BU Rentenhöhe bist. Wie hoch die sein soll, dazu findest du in der Videoreihe
    Berufsunfähigkeit immer schön der Reihe nach, ein Video, indem ich es ausführlich erkläre.

Zurück zum Worst-Case-Szenario, wenn du bereits als Auszubildender berufsunfähig wirst und die versicherte Rente viel zu gering ist. Erstmal, wirklich blöd. Da hast du die berühmte A-Karte gezogen.
Wenn du in deinem Vertrag eine jährliche Erhöhung der Rente im Leistungsfall eingeschlossen hast, bedeutet das, jedes Jahr erhöht sich deine Rente um 2 oder 3 Prozent. Das hilft dir zwar nur schleichend aber immerhin. Die Option mit der geringeren Rente sollte daher nur als allerletzte Option gezogen werden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, sobald du am Arbeitsleben teilnimmst, die Lehre und das Studium gehören zum Arbeitsleben – auch wenn du da wenig oder gar nichts verdienst, brauchst du eine BU Absicherung.
Die Höhe sollte so hoch sein, wie dein Einkommen nach Abschluss der Ausbildung oder des Studiums ist.
Die Absicherung einer kleinen BU Rente aus Kostengründen sollte der allerletzte Weg sein. Du kannst einen Startertarif wählen oder deine Eltern fragen.

Ich habe gehört, es gibt spezielle Klausel für Studenten und Auszubildende in der Berufsunfähigkeitsversicherung. Ist das gut oder schlecht? Die kurze Antwort?
Gut und schlecht!
Es herrscht der Irrglaube, dass Klauseln etwas Schlechtes sind! Sind sie aber nicht. Klauseln sind nichts anderes als genaue Erläuterungen zu einem speziellen Sachverhalt innerhalb eines Vertrages.
Und du als Student oder Auszubildender bist ein solcher spezieller Sachverhalt. Ich möchte das Wort Sachverhalt aber durch Personengruppe ersetzen. Studenten und Auszubildende sind spezielle Personengruppen, genauso wie Piloten, Lehrer öder Ärzte. Für diese Personengruppen gibt es auch Klauseln in der BU Versicherung.
Was steht nun drin in diesen Studenten und Azubi Klauseln?

  • Die maximal versicherbare Rente. Also wie hoch kannst du als Student oder Auszubildender eine BU Rente versichern. Achte hier darauf, dass du es in ausreichender Höhe tun kannst. Informiere dich also wie hoch dein Einkommen nach deinem Studium oder deiner Ausbildung sein kann/ wird. Bei den meisten Versicherungsgesellschaften wird bei 2.000 € monatlicher Berufsunfähigkeitsrente Schluss sein.
  • Wie wird denn genau Berufsunfähigkeit speziell bei Studenten definiert? Hier sollten zwei Dingen drinstehen. Du kannst nicht mehr studieren und du kannst den Beruf, dem dein Studium zugrunde liegt, nicht mehr ausüben.
    Nicht drin stehen sollte …
….voraussichtlich 6 Monate außerstande sein wird, einer Tätigkeit als Auszubildender oder Student nachzugehen oder eine andere Tätigkeit auszuüben, die aufgrund seiner Kenntnisse und Fähigkeiten ausgeübt werden kann und seiner bisherigen Lebensstellung entspricht.

Das würde nämlich bedeuten, dass du auf irgendeinen Beruf verwiesen werden kannst. Das wäre dann eine abstrakte Verweisung. Und auch die Lebensstellung ist als Student ja eine ganz andere als mit einem abgeschlossenen Studium als Arzt zum Beispiel.
Bei Azubis muss die Berufsunfähigkeit an die dem der Ausbildung zugrundeliegendem Berufsbild gekoppelt sein. Auch darf keine Verweisung auf andere Berufe (abstrakte Verweisung) und die Lebensstellung als Azubi in der Klausel enthalten sein.

Exkurs Lebensstellung

Verdienstmöglichkeiten, Sozialprestige, als auch das Ansehen des Berufs. Die Berücksichtigung der Lebensstellung in der Berufsunfähigkeitsversicherung sondert Tätigkeiten aus, deren Ausübung deutlich geringere Fähigkeiten und Erfahrung erfordert als der bisherige Beruf. Die Lebensstellung des Versicherten wird also von der Qualifikation seiner Erwerbstätigkeit bestimmt, die sich wiederum daran orientiert, welche Kenntnisse und Erfahrungen die ordnungsgemäße und sachgerechte Ausübung der Tätigkeit voraussetzt. Eine Vergleichstätigkeit ist dann gefunden, wenn die neue Erwerbstätigkeit keine deutlich geringeren Kenntnisse und Fähigkeiten erfordert und in ihrer Vergütung sowie in ihrer sozialen Wertschätzung nicht spürbar unter das Niveau des bislang ausgeübten Berufs absinkt.

Und was kostet denn eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Berufsanfänger, also Studenten und Auszubildende, die eh kein Geld haben?

Der Beitrag richtet sich nach Versicherungsdauer, Eintrittsalter, Risikoklasse und der Höhe der versicherten Berufsunfähigkeitsrente.

Ich kann dir hier beim besten Willen keine konkreten Zahlen nennen. Aber ich mach dir ein Angebot. Buche hier einen kostenlosen und unverbindlichen Beratungstermin.

Mein Versprechen an dich: Wir analysieren deine Situation, ermitteln wie hoch die zu versichernde BU Rente sein soll, finden zusammen heraus in welcher Risikoklasse du eingestuft wirst, checken deinen Gesundheitszustand (ja, der ist auch beitragsrelevant). Wenn wir das alles erbracht haben, rechnen wir den Beitrag aus. Du beurteilst dann selbst oder auch gern zusammen mit deinen Eltern (das kommst sehr häufig bei jungen Menschen vor, die sich zu ersten Mal mit Versicherungen beschäftigen) ob der Beitrag für dich tragbar ist.
Deal?

Schließen möchte ich mit einem nicht außer Acht zu lassendem psychologischen Vorteil, wenn du eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließt.

Du lernst als junger Mensch, nicht das ganze sauer verdiente Geld auszugeben. Ab jetzt brauchst du einen Finanzplan für dein Leben. Dazu gehören halt auch Versicherungen. Ist doof, aber so ist es nun mal.

So, jetzt weißt du was zu tun ist. Brauchst du Hilfe?
Wenn du in den aktuellen Zeiten nicht unnötig vor die Tür willst, dann buche einfach einen Online Termin.
Bitte unbedingt vor dem Abschluss die Reihe Berufsunfähigkeit immer schön der Reihe nach anschauen.
Wenn du die gesehen hast und dich dann nicht vom Kumpel deines Kumpels in der Umkleidekabine eures Fußballvereins beraten lässt, sollte alles gut gehen.
Alles Gute und lass dich nicht verrückt machen!